Kleine Kartenkunde: Instituto Geografico Centrale (IGC) für das Piemont

Das Instituto Geografico Centrale gibt Karten für die Berge der westlichen Alpenkette heraus, die die italienischen Regionen Piemont, Aostatal und Ligurien umfassen. Die Karten der Reihe Carta dei sentieri e dei Rigugi gibt es in zwei Maßstäben: 1:50.000 und 1:25.000.

Die Reihe mit dem Maßstab 1:50.000 hat die Blattnummern 1-24, die Karten mit dem Maßstab 1:25.000 haben die Blattnummern 101-115.

 

Die Karten von IGC im Maßstab 1:50.000:

Die Karten sind topografisch, stellen Abhänge durch Schummerung dar und geben mit der Hintergrundfarbe den Untergrund, bzw. den Bewuchs an. Die Höhenlinien haben eine Äquidistanz zwischen 50 und 100m. Topografische Hinweise wie Gipfel, Pässe, Höhlen, Grotten und Minen sind verzeichnet. Besiedelung wird wie in den meisten Karten durch schwarze Quadrate dargestellt.

Die Karten zeigen Landesgrenzen und Parkgrenzen an, enthalten asphaltierte Straßen, nicht asphaltierte Straßen und zeigen Wegsperren für Straßen, die nicht für das Auto erlaubt sind.

Die Fußwege sind rot gekennzeichnet: markierte durchgehend, nicht markierte gestrichelt, schwierige gepunktet und Klettersteige bzw. gesicherte Wege gekreuzelt. Die GTA (Grande Traversata delle Alpi) ist markiert, ebenso wie andere Fernwanderwege. Nummerierte Wanderwege werden auch in der Karte mit Nummern versehen.

Touristische und Wanderhinweise sind auch überwiegend in roten Zeichen dargestellt wie z.B. Sehenswürdigkeiten, Biwaks, Hütten (mit Angaben zu den Saisonzeiten), Campingplätze, Klettergebieten, Startplätzen für Gleitschirme und Rastplätzen. Eisenbahnen und Lifte werden differenziert mit schwarzen Linien dargestellt.

 

Die Karten sind für Wanderer und Fernwanderer geeignet die hauptsächlich auf den markierten Wegen bleiben. Bergsteiger und Alpinwanderer werden sich an den Karten nicht sehr erfreuen, da sie Pfade und Wege, die nicht markiert sind nicht darstellen. Hier wird zusätzlich die Topografie zu ungenau, um sich gut orientieren zu können.

Diese Karten empfehlen wir für GTA-Wanderer, da sie mit den wenigsten Karten die größten Strecken abdecken und somit am wenigsten Gepäck darstellen.

 MAP-6-1

Beispiel anhand Blatt 6 Monviso: von Oncino aus zur Rifugio Q. Sella al Monviso vom CAI

Von Oncino aus folgt man dem markierten Pfad entlang der Straße (gelb) an zwei Kapellen vorbei nach Südwesten bis zur Ansiedlung Ruetto. Von dort aus führt eine kleine Straße (weiß) Richtung Westen. Dem markierten Wanderweg der hier auch auf der GTA (Grande Traversata delle Alpi) verläuft, folgt man bergauf bis die Straße auf 1647 m Höhe endet. Man bleibt auf dem Wanderweg der GTA und folgt ihm weiter nach Westen immer bergauf (man kreuzt die Höhenlinien stetig). Nach ca. 1,5 km (1cm entspricht 500m) kommt man an eine anstrengende Passage, die in Serpentinen bergauf und anschließend durch eine Felswand führt. Hat man diese Passage geschafft, kommt man recht eben nach ca. 1km an die Rifugio Alpetti des CAI (rot ausgefüllte Hütte = Schutzhütte). Von dort aus führt der Weg am Lago di Alpette (See) vorbei eine kurze Steige nach oben (von 2238m an der Hütte zu 2330m nach den Felsen, die erkennbar an der Schummerung sind). Bald darauf kommt eine Wegkreuzung. Hier gibt es einen Klettergarten (Bergsymbol in rot) und zwei ausgeschilderte Wege zweigen ab: V7 und V24. Folgt man dem V24 nach Südwesten, der ca. 1km bergauf (Querung der Höhenlinien) führt kommt man auf dem direkten Weg zum Endziel. Der Weg wird hier sowohl als V24 als auch als Giro del Viso und GTA bezeichnet und führt nach Norden am Lago della Pellegrina und am Lago delle Sagnette vorbei etwas bergab, bis man auf 2582 m Höhe an die Rifugio Q. Sella al Monviso vom CAI am Lago Costa Grande kommt.

 

Die Karten von IGC im Maßstab 1:25.000:

Die Karten sind topografisch, stellen Abhänge durch Schummerung dar und geben mit der Hintergrundfarbe den Untergrund, bzw. den Bewuchs an. Die Höhenlinien haben eine Äquidistanz von 25m. Topografische Hinweise wie Gipfel, Pässe, Höhlen, Grotten und Minen sind verzeichnet. Besiedelung wird wie in den meisten Karten durch schwarze Quadrate dargestellt.

Die Karten zeigen Landesgrenzen und Parkgrenzen an, enthalten asphaltierte Straßen, nicht asphaltierte Straßen und zeigen Wegsperren für Straßen, die nicht für das Auto erlaubt sind.

Die Fußwege sind unterteilt in markierte und nicht markierte Wege. Die markierten Wege sind auch wieder rot gekennzeichnet: durchgehend für normale Wege, schwierige sind gepunktet und Klettersteige bzw. gesicherte Wege gekreuzelt. Genauso gilt das für die nicht markierten Wege und Pfade in schwarz. Allerdings sind logischerweise keine ungesicherten Klettersteige verzeichnet. Die GTA (Grande Traversata delle Alpi) ist markiert, ebenso wie andere Fernwanderwege. Nummerierte Wanderwege werden auch in der Karte mit Nummern versehen.

Touristische und Wanderhinweise sind auch überwiegend in roten Zeichen dargestellt wie z.B. Sehenswürdigkeiten, Biwaks, Hütten (mit Angaben zu den Saisonzeiten), Campingplätze, Klettergebieten, Startplätzen für Gleitschirme und Rastplätzen. Eisenbahnen und Lifte werden differenziert mit schwarzen Linien dargestellt.

Zusätzlich enthalten die IGC Karten in 1:25.000 Skiwanderrouten und Gefahrenstellen auf den Skiwanderrouten dar.

Die Karten sind mit UTM-Gitter zur GPS-Nutzung ausgestattet.

Diese Karten sind für Wanderer und Fernwanderer geeignet, ebenso für Alpinwanderer, die auf großen, nicht markierten Pfaden bleiben. Hier ist die Topografie wesentlich besser als in den 1:50.000-Karten, trotzdem würden wir sie nicht für Hochalpingeher empfehlen.

 MAP-109-1

Beispiel anhand Bl. 109 Monte Rosa: von Staffal aus über die Albergo del Ponte zurück ins Tal

In Staffal nimmt man die Gondelbahn (durchgehende schwarze Gerade mit Gondeln dran) nach Osten über das Vallone di Mos ziemlich parallel zu einem Wirtschaftsweg (Weg mit durchgezigenen und gestrichelten Rändern) zu A. Gabiet hinauf. Dort führt ein ausgeschilderter Wanderpfad, der auch die Tour Monte Rosa anzeigt einige Schritte bergauf zur Albergo del Ponte auf 2380m Höhe. Die Albergo ist ein bewirtschaftetes Hotel (nicht gefülltes Häuschen). Von dort führt der beschilderte Weg 6a-7b oberhalb eines Wirtschaftsweges nach Norden. Im Verlau kreuzt er eine Skitourenroute (lange blaue Striche) und geht in den Wirtschaftsweg über. Passiert man den etwas größeren Fluss, kommt man gleich darauf eine Weggabelung auf 2423m Höhe. Hier folgt man dem Wirtschaftsweg nach Westen, der bald darauf wieder in den Wanderpfad 7b übergeht. Ab hier geht es begab und nach ca. 700 m in einen etwas schwierigeren Weg (rote Punkte) über, der immer steiler wird (Querung der Höhenlinien, es werden ca. 125 Höhenmeter bergab gelaufen). Danach wird der Weg wieder einfacher und man braucht ihn nur noch leicht bergab über einen Fluss bis zum Wirtschaftsweg zu folgen und diesen zu nehmen. Nach ca. 300 m bei der Albergo Mos auf 2006 m wird der Wirtschaftsweg zu einer Hauptstraße. Ab hier kann man dem Wanderweg (rot gestrichelt) T.M.R., der nochmal unter der Seilbahn durch zurück in den Ort läuft.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
IGC 1 - Wanderkarte für Valli di Susa 1:50.000 IGC 1 - Wanderkarte für Valli di Susa 1:50.000
11,90 € *

Sofort versandfertig!

IGC 113 - Wanderkarte für Parco Naturale Alpi Marittime - Mercantour 1:25.000 IGC 113 - Wanderkarte für Parco Naturale Alpi Marittime - Mercantour 1:25.000
12,90 € *

Sofort versandfertig!

Dieser Artikel erscheint am 10. August 2019

IGC 3 - Wanderkarte für Gran Paradiso 1:50.000 IGC 3 - Wanderkarte für Gran Paradiso 1:50.000
11,90 € *

Sofort versandfertig!

IGC 6 - Wanderkarte für Monviso 1:50.000 IGC 6 - Wanderkarte für Monviso 1:50.000
11,90 € *

Sofort versandfertig!

IGC 7 - Wanderkarte für Valli Maira - Grana Stura 1:50.000 IGC 7 - Wanderkarte für Valli Maira - Grana Stura 1:50.000
11,90 € *

Sofort versandfertig!

Dieser Artikel erscheint am 30. September 2020

IGC 24 - Wanderkarte für Il Cuneese 1:75.000 IGC 24 - Wanderkarte für Il Cuneese 1:75.000
11,90 € *

Sofort versandfertig!