Alternativen zur Generalkarte für Auto- und Motorradfahrer

Die gute alte Generalkarte, die Deutschland und die angrenzenden Länder in gutem Maßstab und handlichem Format abgedeckt hat, gibt es leider schon längere Zeit nicht mehr.

Wer sich nun eine alternative Kartenreihe suchen muss, weil die guten alten Karten einfach nicht mehr aktuell sind oder langsam zerfleddern, dem helfen wir gerne mit einer kleinen Übersicht.

 

Marco Polo 1:200.000

Diese Kartenreihe gibt es flächendeckend für Deutschland, hat das Kartenbild der Generalkarte und auch im Maßstab 1:200.000 (und ist somit auch die indirekte Nachfolger-Reihe der Generalkarten). Leider ist das Kartenformat etwas größer und durch die vielen Zusatzinformationen auch relativ dick.

Die Karten sind für Deutschland in die Bundesländer unterteilt und brauchen dafür 12 Blätter. Teilweise sind sie einseitig, teilweise aber auch zweiseitig bedruckt und je nachdem zum Auffalten recht groß.

Das Schöne bei Marco Polo ist, dass man die Karten auch für fast alle angrenzenden Länder und sogar fast ganz Europa im gleichen Maßstab anschließen kann. Ausnahmen sind hier Frankreich, Spanien und Portugal, sowie Irland und Großbritannien. Hier gibt es aber Alternativen mit einem leicht kleineren Maßstab.

 

Falk Karten 1:150.000

Die Falk Karten decken im Maßstab 1:150.000 Deutschland in 16 Kartenblättern ab. Das Kartenbild ist dem der Marco Polo Karten sehr ähnlich. Einzig ein paar Farbunterschiede bei den Straßen machen den Unterschied.

In diesem Fall gibt es leider keine Anschlüsse für Nachbarländer Deutschlands.

 

Michelin Karten 1:200.000 und 1:150.000 für Frankreich, Spanien, Schweiz und Benelux

Die allseits beliebten Michelin Karten mit ihrem übersichtlichen Kartenbild sind besonders für Frankreich, Italien, Benelux und die Schweiz im Maßstab 1:200.000 erhältlich. Deutschland wird leider nur im Maßstab 1:400.000/1:300.000 abgedeckt und hat dabei bessere Alternativen.

Für Frankreich sind es mit die besten und flächendeckendsten Karten.

Sowohl im Maßstab 1:200.000 in 17 Blättern - bei denen man zwischen klassischem Kartenpapier und reiß-und wetterfestem Material wählen kann -, als auch im Maßstab 1:150.000 mit 45 Blättern bieten die Karten viele Details und Informationen, die Motorradfahrer sowie Auto- und Wohnmobilfahrer bei der Tourensuche unterstützen. Die Karten sind zwar oftmals beidseitig bedruckt, dadurch aber handlich und nicht zu dick gefaltet, um auch in Tankrucksäcken und Autotüren Platz zu finden.

Ebenfalls deckt die orange Reihe die Beneluxstaaten in 1:200.000 ab mit gleichem gutem Kartenbild wie in Frankreich.

Für Italien ist das Kartenbild wie auch die Karte nicht ganz so gut wie für Frankreich, auch wenn man im gleichen Maßstab mit 16 Blättern das Land komplett inklusive Inseln abdecken kann.

In Spanien haben die Michelinkarten einen kleinen Sonderstatus. Mit 13 Blättern im Maßstab 1:150.000 oder 1:200.000 werden hauptsächlich die Küstenbereiche Spaniens, sowohl an der Atlantikküste, als auch an der Mittelmeerküste abgedeckt. Zusätzlich sind Madrid und das Zentrum, im Norden die Pyrenäen und die kanarischen Inseln mit erfasst. Für Spanien sind das abgesehen von den Marco Polo Karten mit die besten Straßenkarten in diesem Maßstab.

Das Alpenland Schweiz wird in drei Blättern von den orangen Michelin Karten in 1:200.000 abgedeckt, die sich aber etwas überschneiden. Da lohnt es sich, die Karten genau anzusehen und zu schauen, ob man das ganze Land braucht oder ob man nicht mit zwei der drei Karten auskommt.

Alles in allem kann man die bei vielen gewohnten und geliebten Michelin Karten auf jeden Fall als Alternative zu den Generalkarten empfehlen, da sie sowohl vom Maßstab als auch vom Kartenbild her übersichtlich, aber gleichzeitig detailliert und informativ sind und dabei ein relativ dünnes, handliches Format nicht überschreiten.

 

TCI für Italien

Der Touring Club Italiano macht meiner Ansicht nach die schönsten Straßenkarten. Leider sind sie in 15 Blättern nur für den Stiefel zu erhalten und nicht für andere Länder.

Das Kartenbild zeigt mit Farbgebung und Schummerung Höhen und Ebenen an und ist sowohl genau, als auch informativ für alle Arten der motorbetriebenen Fortbewegung. Der Maßstab stellt mit 1:200.000 die anderen Kartenreihen zwar nicht in den Schatten und auch, dass der Verlag die Reiß- und Wasserfestigkeit wieder aufgegeben hat, ist nicht unbedingt toll, trotzdem sind die Karten für Italien nur zu empfehlen.

Ob Auto, Motorrad oder Wohnmobil, weder Informationen zu Pässen, noch Mautstraßen oder landschaftlich schöne Strecken fehlen hier.

 

Freytag & Berndt

Der Verlag Freytag & Berndt ist eine gute Alternative zu den Generalkarten, wenn man in Deutschland, Italien, Österreich und auf dem Balkan unterwegs ist. Mit einem Maßstab zwischen 1:100.000 und 1:200.000 kommt man den kompletten westlichen Balkan hinunter und auch für Italien ist der Maßstab 1:150.000 mit 17 Blättern perfekt.

Gewöhnungsbedürftig könnte das Kartenbild sein, da es sich sehr von den anderen Straßenkartenbildern unterscheidet. Der weiße Hintergrund mit der blassgrünen Schummerung ist nicht für jeden gleich gut erkennbar. Auch die farbliche Unterscheidung der Straßen ist vielleicht nicht ganz so intuitiv wie bei den anderen Herstellern. Und trotzdem, gibt man dem Kartenbild eine Chance, sind es gute, detaillierte und informative Karten, bei denen man auch Höhen und Tiefen direkt beim Draufschauen erkennen kann.

Da die Karten vom Format denen von Marco Polo entsprechen und auch ein Registerheft enthalten sind sie etwas dicker, aber nicht wesentlich größer im Format, als Michelin oder TCI. Um den guten Maßstab zu erhalten, sind die Karten meist doppelseitig bedruckt und daher nicht sehr platzsparend auszubreiten. Ein kleiner Vorteil ist, dass sie inzwischen oftmals nicht nur Informationen für Auto- Motorrad- und Wohnmobilfahrer haben, sondern auch große Radwege eingezeichnet werden.

 

ADAC für Deutschland (Kartenset) und Österreich

Wer sich gleich ganz Deutschland zulegen möchte, hat alternativ noch das Kartenset vom ADAC zur Auswahl. Es wird jährlich neu herausgegeben und enthält in einer Kunststoffmappe 10 Doppelblätter in kleinem, handlichen Format, die auch aufgefaltet im Auto nicht die komplette Windschutzscheibe bedecken. Der Maßstab ist 1:200.000 und somit der klassische Straßenkartenmaßstab für die meisten Länder Europas. Das Kartenbild ist dem der Generalkarten bis auch kleine Farbunterschiede sehr ähnlich.

Für Österreich kann man im normalen Format 6 Kartenblätter in 1:150.000 anschließen, die so auch das ganze Land abdecken, allerdings ohne das schöne handliche Format.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.